Historische Steinbruch-Wanderung mit Axel Fetzberger.

 Der Bürgermeisterkandidat der FWG und CDU, Axel Fetzberger, hatte sich jüngst gemeinsam mit zahlreichen Gründauer Bürgerinnen und Bürger auf den Weg gemacht, um den Breitenborner Steinbruch, dem heutigen Betriebsgelände der MHI, im Rahmen einer kulturhistorischen Wanderung zu erkunden. 

Unter der sachkundiger Führung von Jörg Stern, stellvertretender Vorsitzender der FWG und Mitglied des Ortsbeirates Breitenborn, traten die „Hobby-Wanderer“ ihre 2- stündige Tour über das Gelände an. Diese bot interessante Einblicke in die erdgeologische Geschichte des Gebietes, den früheren Betriebsablauf des Steinbruches und die heutige Nutzung durch die MHI. Anhand von historischen Fotos erläuterte Jörg Stern den Teilnehmern, unter welchen Bedingungen die ehemals über 400 Beschäftigten im Steinbruch gearbeitet haben. Bei einigen Teilnehmern wurden Erinnerungen wach an die Zeit, als der Basalt mittels einer Seilbahn vom Breitenborner Steinbruch zur Verladung auf die Bahn zum Bahnhof Wächtersbach transportiert wurde. „Ich freue mich, dass trotz des stürmischen Wetters so viele Bürger an der Tour teilgenommen haben und ein elementares Kapitel Breitenborner Industriegeschichte erfahren konnten“, so ein sichtlich zufriedener Fetzberger. „Eine sehr gelungene Veranstaltung also, zu der insbesondere Jörg Stern mit organisatorischem Talent und profundem Wissen beigetragen hat, und die nur möglich wurde, weil die MHI das Betreten des Geländes gestattete“, wie Fetzberger abschließend mit einem herzlichen Dankeschön betonte.

 
Photo: Rückblick in die Breitenborner Industriegeschichte: Wandergruppe mit Bürgermeisterkandidat Axel Fetzberger (2. von rechts)  und Jörg Stern (5. von rechts). 
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben