Gründauer CDU begrüßt umfassende Sanierung der Rad- und Feldwege.

„Wer aktuell bei sommerlichen Temperaturen der Corona-Krise trotzt und mit dem Fahrrad in der Gründauer Gemarkung unterwegs ist, kann unschwer feststellen,  dass die Sanierungsarbeiten der Rad- und Feldwege bereits weit fortgeschritten sind“, freut sich der Vorsitzende des Bauausschusses, Christoph Engel. Finanzielle Grundlage hierfür sei der Antrag der CDU-Fraktion aus dem Jahr 2018 gewesen, an dem Investitionsprogramm „Hessenkasse“ der Landesregierung teilzunehmen, so Engel weiter.

„Mit der Hessenkasse hat das Land finanzschwachen Kommunen beim Abbau ihrer Schulden unter die Arme gegriffen. Damit aber auch sparsam haushaltende Städte und Gemeinden wie beispielsweise Gründau nicht benachteiligt werden, wurde als zusätzliche Auslobung der Hessenkasse ein Investitionsprogramm in Höhe von etwa 600 Millionen Euro aufgelegt“, betont CDU-Fraktionschef Johannes Heger. Demnach stehe der Gemeinde Gründau Zuwendungen des Landes in Höhe von 2.036.672,-- Euro für Infrastrukturmaßnahmen zur Verfügung, bei dem die Gemeinde lediglich einen Eigenanteil von 10 Prozent beizusteuern habe.

 „Diese Chance“, so Heger, „haben wir umgehend genutzt, um diese willkommene  Finanzspritze für die längst überfällige Sanierung der gemeindlichen Rad- und Feldwege einzusetzen“. In Abstimmung mit den Ortslandwirten und den Jagdgenossenschaften sei ein Feldwege-Kataster erstellt worden, der letztendlich als Basis für die Planung und Beauftragung der nun durchgeführten Arbeiten herangezogen wurde. Unter dem Motto „Freie Fahrt auf Gründauer Wirtschaftswegen“  sei jetzt das „Radeln“, aber auch der landwirtschaftliche Betrieb auf dem Wege-Netz dank der Initiative der Gründauer Christdemokraten noch ein Stück komfortabler geworden, so Christoph Engel abschließend.
 
Photo: „Bauausschuss-Vorsitzender Christoph Engel (links) und der Rothenberger Ortsvorsteher Markus Kern freuen sich über die gelungene Feldweg-Sanierung unweit der Kompostierungsanlage“. 
 

Nach oben