KOMPASS: Mehr Sicherheit vor Ort dank CDU

Gründau nimmt an Initiative des Landes Hessen teil.

Gründau will ab sofort einen weiteren Beitrag für mehr Sicherheit seiner Bürgerinnen und Bürger leisten. Auf Antrag der CDU-Fraktion beschloss die Gemeindevertretung Anfang dieses Jahres, sich am Programm „KOMPASS“ (KOMmunal ProgrAmm SicherheitsSiegel) des Landes Hessen zu beteiligen. 

„Diese Sicherheitsinitiative soll durch Präventionsmaßnahmen die Zahl der Kriminalitätsdelikte reduzieren und andererseits die Aufklärungsquote durch eine gezielte Zusammenarbeit von Bürgern, Polizei und Kommune erhöhen“, betont Fraktionschef Johannes Heger. Zudem solle auch die Verkehrssicherheit maßgeblich in den Arbeitsfokus gerückt werden. Jürgen Fehler, Leiter der Polizeidirektion Main-Kinzig, überreichte jüngst im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Gründauer Bürgerzentrum das Starter-Kit und freute sich, dass mit Gründau nun bereits die siebte Kommune des Main-Kinzig-Kreises der Initiative beigetreten sei. „Der heutige Tag ist der Startschuss für einen Maßnahmenkatalog, den wir nun mit intensiver Bürgerbeteiligung zusammentragen und schließlich als Leitfaden für Gründau umsetzen wollen“, so der Liebloser Ortsvorsteher Ludger Fröhle, der gemeinsam mit dem Beigeordneten Norbert Amon der Übergabe beiwohnte. Gerade die Meinungsbildung und der Austausch mit Vereinsvertretern, Gewerbetreibenden und Schulen, ebenso wie mit Polizei und Gemeinde stellten dabei einen wesentlichen Erfolgsfaktor für nachhaltige Sicherheit dar. „Bei diesem Programm können wir uns allesamt auf breiter Basis einbringen und gemeinsam einen wesentlichen Beitrag für mehr Sicherheit in unserer Gemeinde leisten“, so Fröhle abschließend“.

Photo: Jürgen Fehler, Leiter der Polizeidirektion Main-Kinzig (3. von links), bei der Übergabe des „KOMPASS-Starter-Kits“ an Bürgermeister Gerald Helfrich
 

Nach oben